Donnerstag, 20. August 2009

Flamenco mi vida.

Di. 25. August 2009
3sat, 23.10 Uhr

Der Hamburger Filmemacher Peter Sempel folgte dem Weg des Flamenco von Sevilla über Indien bis nach Yokohama. Seine unorthodoxe Collagentechnik vermittelt kaum Fakten und Hintergründe, sondern die Emotionen und die Musik. Sempel zeigt Profis und Amateure in Bars, Tanzschulen oder auf Festivals. So entstand ein raues Roadmovie - schnörkellos und weitgehend unkommentiert.

Nachtrag 26.08.2009
Nicht ärgern, wenn der Sendetermin verpasst wurde. Sie haben nichts versäumt. Hier ein Rezension.

1 Kommentar:

  1. Da haben sie allerdings recht mit ihrem Nachtrag. Dieser Rodadmovie (was ist das eigentlich?) ist eine absolute Nullnummer. Der Herr Filmemacher hat nun von gar nichts eine Ahnung. Weder vom Filmen, noch vom Flamenco, noch vom Cutten. Ist ziemlich infantil, wenn nicht sogar frech, so blauäugig mit 'ner Handycam durch die Gegend zu düsen. Wenn er wenigsten seine Interviewpartner verstanden hätte - nicht mal das. Konnte er sich den überhaupt was zu essen bestellen? Naja - glücklicherweise mussten wir TV-Seher keinen Eintritt bezahlen, so wie die Kinobesucher. Mag wohl zimelich bescheuert ausgesehen haben, dieses Home-Video auf einer Kinoleinwand. Ziemlich punky der Freak.

    Trotzdem finde ich ihren Blog gut.

    Grüsse aus CH - der Urs

    AntwortenLöschen