Posts

Posts mit dem Label "Flamencogitarre" werden angezeigt.

Flamenco-Gitarrenkurs in Andalusien

Bild
Ein Gruppe von  MusikerInnen hatten einen Traum: einen Flamencogitarrenkurs bei Gerhard Graf-Martinez in Andalusien!
Am Flughafen in Frankfurt angekommen und nach erfolgreichem Kampf mit den Ticketautomaten ging es dann gemeinsam in das Flugzeug Richtung Andalusien. Gut gelaunt landeten wir dann nach dreistündigem Flug bei herrlichem Sonnenschein und 34°C in Málaga. Von dort aus ging es mit dem MiniBus durch eine beeindruckende Landschaft über Granada zu unserem Ziel dem Kurort Lanjarón. Es folgte noch ein kleiner Fußweg durch eine Gasse zum Hotel. Nach unserem Zimmerbezug und einer kleinen Erholungspause trafen wir uns alle im Restaurant zum gemeinsamen Abendessen und zu einer Besprechung des Wochenablaufs. Gegen Mitternacht fielen wir todmüde in unsere Betten – so war ein anstrengender und doch schöner Tag zu Ende.

Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück pünktlich um zehn Uhr mit der ersten Unterrichtsstunde los. Die Themen der nächsten Tage hießen „Guajiras“, „Sevillanas“, „…

Live-Unterricht für Flamencogitarre mit Graf-Martinez

Bild
Die Computertechnologie bietet schon längere Zeit die Möglichkeit über das Internet eine Verbindung per Video-Chat herzustellen, oder treffender ausgedrückt, eine Video-Konferenz abzuhalten. Aber erst jetzt, durch flächendeckende Breitbandzugänge, ist es möglich ein akzeptables Videobild, auf dem auch Saiten und Finger gut erkennbar sind, zu erhalten. Will heissen, es ist nun möglich, sich am Bildschirm gegenüber zu sitzen, sich zu unterhalten, oder eben Gitarre zu spielen, egal an welchem Ort man sich auf diesem Planeten befindet. Warum soll man diese Errungenschaft nicht auch für den Flamenco-Gitarrenunterricht verwenden. Natürlich ist ein Visa-a-vis-Unterricht immer das Optimum, aber für viele war und ist es unmöglich, oder einfach zu zeitaufwändig, wegen einer, oder ein paar Unterrichtsstunden, lange Fahrzeiten auf sich zu nehmen. Ganz zu schweigen von den Fahrtkosten, die zu den Unterrichtsstunden in keiner Relation stehen. Mit dem Live-Unterricht für Flamencogitarre via Video-K…

Flamencogitarre und und Tonabnehmer

Bild
Der Beitrag wurde am 22.03.2011 geändert.
Mag sein, dass die Hörgewohnheit, auch bei „Gitarristen“ schon so abwägig vorangeschritten ist, dass ein Piezo-Tonabnehmer-Sound, der noch in den 70er und 80er als minderwertiger Ovation-Sound 1) abgelehnt wurde, inzwischen als normal empfunden wird. Trotzdem kann ich mich nicht daran gewöhnen, da eine Gitarre, egal ob Western-, Konzert-, Flamencogitarre, eben in natura nicht so klingt, wie sie über diesen jämmerlichen, im Steg eingelegten Abnehmer klingt. Ist ja physikalisch auch unmöglich und unverständlich, wenn man sich mit der Materie ein wenig beschäftigt, bzw. sich mal überlegt, wie an einer Akustikgitarre ein Ton entsteht. Diese Instrumente haben ein Klangkorpus, eine freischwingende Decke, die von der schwingende Saite in Vibration versetzt wird. Diese vibrierende Decke wiederum setzt Luft in Bewegung, es entstehen die berühmten Schallwellen. Nicht nur das Instrument, sondern speziell die Gitarrendecke ist ein statisches Wunderwerk, de…