Posts mit dem Label Rumba werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Rumba werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 3. Dezember 2015

Rumbita - Rumba

Von meiner Rumbita, aus meiner 1994 erschienenen Flamenco Gitarrenschule, gibt es auf den verschieden Video-Portalen unzählige Versionen. Wie unlängst die deutsche Flamenco-Zeitschrift ¡anda! schrieb, hat inzwischen eine ganze Generation mit meinen Büchern/DVDs die Grundkenntnisse der Flamencogitarre erlernt.

In einer Playliste auf meinem YouTube-Channel habe ich mal pauschal ca. 20 Versionen - längst nicht alle - meiner Rumbita zusammengestellt. Sehr gute und weniger gute Interpretationen. Insbesondere möchte ich die Versionen von Shahin Valizadeh und Maximilian Wichert hervorheben. 

Gespielt von Shahin Valizadeh

Wenn ich von Gitarristen wie Maximilian, oder Shahin diese relativ einfachen Stücke höre, wie sie sie auf ihre Art spielen, wird mir ganz anders ums´s Herz. Die Jungs haben eine tolle Technik, eine wunderbare Tonbildung und vor allem das Aire (Groove) macht einfach Spaß zuzuhören. Vor allem Maximilian ist ein sehr ambitionierter Gitarrist - noch nie habe ich einen deutschen Gitarristen so authentisch Flamenco spielen hören. Dass Musiker mit iranisch/persischen Wurzeln, wie Shahin, tolle (Flamenco-)Musiker sind, ist längst bekannt.


Gespielt von Shahin Valizadeh und Maximilian Wichert


Es macht mich glücklich, wenn Gitarristen mit diesem Niveau betonen, dass sie mit meinen Lehrwerken begonnen haben und ich bin stolz, wenn sie von mir als ihren „ersten Maestro“ reden. 

Danke Jungs!


Dienstag, 15. November 2011

Freitag, 9. Oktober 2009

Thema Spanien in Phoenix

Thema Spanien auf Phoenix

Barcelona
Rumba auf Katalanisch
"Adelante - vorwärts, Mann im 600er, die Landstraße gehört Dir!" schallt es aus dem Radio. Der Seat 600 ist klein, ungemütlich - und ein spanischer Mythos: Das Auto, mit dem eine ganze Nation fahren lernte. Gebaut wurde es in Barcelona, als Lizenzausgabe von Fiat - ein echter Italo-Katalane also, und damit ein typisches Kind seiner Stadt. Denn Barcelona ist seit jeher eine Stadt der Einwanderer. Der 600er – genau das passende Vehikel für eine Zeitreise in diese Stadt, die wie ein Schwamm Menschen, Kulturen, Sprachen und Ideen aufsaugt und darum nie austrocknet.
Sendetermine:
Sa, 10.10.09, 11.00 Uhr
So, 11.10.09, 07.30 Uhr
So, 11.10.09, 18.00 Uhr


Fiesta im Geisterdorf
Spanien flieht aufs Land
Einmal im Jahr erwacht Escó zum Leben: Dann wird in den Ruinen des kleinen Dorfes im Norden Spaniens gekocht, getrunken und gesungen. Die früheren Bewohner kommen zurück, bringen ihre Kinder und Enkel mit und zeigen ihnen, was von den Gemäuern ihrer einstigen Familiensitze noch übrig geblieben ist.
Sendetermine:
Sa, 10.10.09, 11.45 Uhr
So, 11.10.09, 18.45 Uhr

Mare TV – Galicien
Über den Jakobsweg zum Atlantik
Schroffe Felsküsten, häufig Nebel und Dudelsäcke sind nicht gerade das, was man gemeinhin mit Spanien verbindet. Die Region im Nordwesten der Iberischen Halbinsel ist für einige Überraschungen gut. Es gibt Menschen mit keltischen Wurzeln und südländischer Lebensart, Wildperde, die mit bloßen Händen gebändigt werden, einsame Inseln mit nur fünf Bewohnern und das wahre Ziel des Jakobswegs: Cabo Fisterra, das Kap an der Westküste Galiciens, das "Ende der Welt" am Atlantik.

Sendetermine:
Sa, 10.10.09, 12.15 Uhr
So, 11.10.09, 19.15 Uhr